Kleine Mahlzeit mit großer Wirkung

Der gesunde Snack sollte immer griffbereit sein und den Hunger (zwischendurch) stillen. Er soll seiner Funktionalität gebührend Rechnung tragen, in dem er die Kontinuität der Leistung garantiert, den Organismus mit wichtigen Nährstoffen versorgt, ein schnelles Abfallen des Zuckerspiegels (Hungergefühl) verzögert, angenehm sättigt ohne zu belasten und natürlich auch wunderbar scheckt.

Warum Snacken? 8 Gründe dafür...

Leistungsfähigkeit. Hungern untertags, um dann am Abend voll zuzuschlagen, ist einer der schlechtesten Ausgangssituationen für kreatives Arbeiten. Mehrere Snacks über den Tag gegessen halten den Energielevel stabil bringen die Gehirnwindungen so richtig in Schwung.

Körpergewicht. Ein vitalstoffreicher Snack fördert nicht nur das Abnehmen sondern hält auch den Körper im biologischen Gleichgewicht. Öfter aber kleiner bringt den Stoffwechsel in Schwung und gleichzeitig auch die Fettverbrennung.

Wohlbefinden. Nach ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen sind mehrere Snacks über den Tag genossen gesünder als drei klassische Mahlzeiten und steigern auch die Vitalität.

Heißhungerattacke. Durch einen regelmäßigen Snackverzehr wird Lust auf Süßes oder Saures gravierend eingedämmt. Der Blutzuckerspiegel befindet sich ständig in seinem optimalen Niveau und lässt somit den Abfall in das Hungerloch erst gar nicht zu!

Nährstoffe. Ein richtig zusammengestellter Snack liefert wertvolle Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sowie eine geballte Portion an verdauungs-fördernden Ballaststoffen. Außerdem viel Eiweiß, langkettige Kohlenhydrate und hochwertige Fette für eine optimale Körperversorgung.

Abwechslung. Das Angebot der frischen Zutaten von Gemüse, Obst, Fisch, Hülsenfrüchten etc. ist über das ganze Jahr so vielfältig und ermöglicht deshalb kreative Ideen bei der Snack-Zubereitung.  

Portionsgröße. Ein Snack ist handlich und bietet genau die richtige Größe einer optimalen Mahlzeit. Die Größe des Magens entspricht der geballten Faust eines Menschen eben der optimalen Portionsgröße, also einem Snack!

Zeitersparnis. Snacks können schnell zubereitet oder am Weg zur Arbeit (mit offenen Augen!) gekauft und nebenbei verzehrt werden kann. Lieber nebenbei als gar nicht essen, schließlich ist die Portionsgröße sowieso vorgegeben.

Snack & Food Management – Die Theorie

Richtiges Snack-Management

Snacks zu essen ist in. Und das, obwohl der Snack in den vergangenen Jahren einen leicht bitteren Beigeschmack bekommen hat, denn die Kultmahlzeit wird oft mit kalorienreichen, fett- und zuckerhältigen Naschereien assoziiert. Leider, denn der wahre, bewusst zusammengestellte Snack spielt im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung eine durchaus nützliche Rolle. Ob der handtellergroße Imbiss als Zwischenmahlzeit eingenommen wird, oder mehrere, über den Tag verteilte Kleinigkeiten die traditionellen Mahlzeiten ersetzen, ist in den europäischen Ländern sehr unterschiedlich. Forscher haben festgestellt, dass Snacks die aufgenommenen Kalorien der Hauptmahlzeiten reduzieren und dadurch das Kalorienkonto ausgeglichen wird.